Wie Du Dein Kind mit einer liebevollen und kindgerechten Methode in nur 3 Tagen dazu bekommst, ganz von alleine aufs Töpfchen zu gehen

Keine Lust mehr auf Windeln wechseln, und teure sowie umweltschädliche Windelberge? Entdecke jetzt die 6 Schritte, mit denen Dein Kind garantiert schon in 3 Tagen trocken ist

Liebe Mama, lieber Papa,

vielleicht bist Du auf dieser Seite gelandet, weil Du es kaum erwarten kannst, dass Dein Kind lernt ganz alleine aufs Töpfchen zu gehen und dadurch den ersten Schritt in Richtung eines selbstständigen kleinen Menschen zu bestreiten.

Vielleicht bist Du gerade aber auch total frustriert, weil Du es leid bist, dass die gleichaltrigen Kinder Deiner Freunde längst gelernt haben aufs Töpfchen zu gehen ... während DU Deine kostbare Zeit noch immer Tag für Tag damit verschwendest, stinkende Windeln zu wechseln.

Vielleicht weißt Du auch schon längst, dass Du aufs Jahr gerechnet HUNDERTE EURO für Windeln, Feuchtigkeitstücher und Babypuder sparst, wenn Du endlich einen Weg findest, dass Dein Kind ganz von alleine aufs Töpfchen geht.

Wenn auch nur einer dieser Punkte auf dich zutrifft, empfehle ich dir, jedes Wort auf dieser Seite aufmerksam zu lesen.

Denn in wenigen Augenblicken werde ich dir ein kindgerechtes 6-Schritte-System enthüllen, mit dem es bereits 14.885 Eltern geschafft haben, ihre Kinder in nur 3 Tagen trocken zu bekommen.

Also mach es dir gemütlich und stell sicher, dass Du gleich wirklich nichts verpasst. Bevor ich jedoch damit loslege, möchte ich kurz meine persönliche Geschichte mit Dir teilen:

Warum ich mir durch Zufall einen Namen als “Deutschlands erfolgreichste Töpfchen-Trainerin” machte - und wie Du davon profitierst…

Mein Name ist Iris ... und es klingt ein wenig komisch, doch in den letzten Jahren habe ich mir einen kleinen Ruf als Deutschlands erfolgreichste “Töpfchen-Trainerin” gemacht.

Wie es dazu kam, erzähle ich dir gleich. Erst einmal möchte ich dir meine kleine Tochter Emilia vorstellen, die ich wie jede stolze Mutter über alles LIEBE.

Doch ich bin sicher, Du weißt, dass Elternsein nicht immer einfach ist.

Manchmal gibt es Phasen, in denen wir Eltern zweifeln, ob wir alles richtig machen und oft verunsichert sind. Genauso war es auch in der Zeit, in der ich spürte, dass Emilia langsam dazu bereit war, zu lernen, das Töpfchen zu benutzen.

Ehrlich gesagt habe ich mich schon lange darauf gefreut, Emilia endlich beizubringen, diesen ersten Schritt zu einem selbständigen kleinen Menschen zu gehen. Doch genauso wie Du es gerade vielleicht tust, wusste ich erstens nicht, WANN genau ich mit dem Töpfchentraining anfangen sollte ... und ich hatte keinen blassen Schimmer WIE genau das alles funktioniert.

Tatsächlich war ich sogar ziemlich nervös. Denn was, wenn ich irgendetwas falsch mache? Schließlich wollte ich nur das Beste für Emilia.

Je länger ich über die Sache nachdachte, desto klarer wurde mir aber, dass Du und ich keine Schuld daran haben, wenn wir uns beim Gedanken an richtiges Töpfchentraining ein bisschen verrückt machen.

Uns wird beigebracht, wie wir richtig Kinder bekommen, es wird uns gezeigt, wie man ein Kind richtig halten sollte; wir lernen, womit wir es füttern, wie es am besten einschläft. Doch wenn es darum geht, zu lernen, wie unser Kind das Töpfchen benutzt, werden wir als Eltern völlig alleingelassen!

Töpfchentraining informationen online

In dieser Zeit habe ich mich, genauso wie Du wahrscheinlich gerade, an den Computer gesetzt und angefangen nach Tipps für erfolgreiches Töpfchentraining zu suchen und gleichzeitig dabei eine Methode der Sauberkeitsentwicklung zu finden, die nicht nur kindgerecht, stressfrei und ohne Druck oder gar Bestrafung für das Kind ist, sondern auch noch liebevoll und behutsam das Kind beim Trockenwerden unterstützt.

Doch alles, was ich dabei fand, waren fragwürdige und scheinbar nicht gerade sehr erfolgsversprechende Methoden, wie etwa das Kind schon ab dem ersten Lebensjahr regelmäßig aufs Töpfchen setzen, was nach weiterer Recherche und nach dem Lesen einer Vielzahl von Erfahrungsberichten bestätigte, dass dies nicht zu einem früheren Erfolg beim Trockenwerden führte, als bei Kindern, die erst viel später mit dem Töpfchen “Bekanntschaft” machten.

Also recherchierte ich weiter und nachdem ich einige Stunden im Internet verbrachte, gab es eine Lösung, die, wie es schien, sehr viele Eltern benutzen, um ihre Kinder trocken zu bekommen: Trainings-Windeln.

Trainingswindeln sind Windeln, die sofort unangenehm kalt werden, wenn das Kind sich in die Hose macht.

Die Macher dachten sich anscheinend, dass man das Kind damit so “dressiert”, dass es sich verkneift, in die Windeln zu machen und stattdessen wartet, bis es aufs Töpfchen gehen darf. In der Theorie klingt das logisch, oder? Doch auch da war ich skeptisch.

Denn in den meisten Erfahrungsberichten, die ich im Internet zum Thema Trainings-Windeln fand, dass die Kinder, die sie benutzten, länger brauchten, bis sie aufs Töpfchen gingen, als Kinder ohne Trainings-Windeln.

Eine kritische Kita-Betreuerin aus Amerika hatte sich sogar die Mühe gemacht, über 412 Mütter aus ihrer Vormittagsbetreuung zu befragen, wie lange die Kinder mit und ohne Trainings-Windeln brauchen, um erfolgreich das Töpfchen zu benutzen. Das Ergebnis? Halt dich fest:

Über 92% der Kinder OHNE Trainings-Windeln waren schneller trocken, als die Kinder mit Trainings-Windeln!

Wie kann das sein? Wie kann ein Kind MIT einem Hilfsmittel LÄNGER brauchen, um ein Ziel zu erreichen, als das Kind, das es ohne Hilfe versucht?

Die Antwort liegt wie fast immer im Geld.

Denn dieselbe amerikanische Kita-Betreuerin fand heraus, dass es eine bestimmte Milliarden-Industrie gibt, die gar kein Interesse daran hat, dass Dein Kind schnell trocken wird ...

Die milliardenschwere Windel-Industrie WILL GAR NICHT, dass Dein Kind schnell trocken wird...

Wenn wir darüber nachdenken, ist das völlig klar. Mit jedem Monat, den unsere Kinder früher keine Windeln mehr brauchen, verliert die Windel-Industrie MILLIONEN an Euro an Einnahmen.

Ich wette, die Chefetage der Windelunternehmen hat sich gehörig ins Fäustchen gelacht, als sie auf die Idee kam, Kindern nach dem Gebrauch von normalen Windeln zusätzlich noch sog. “Trainings-Windeln” anzudrehen. Ein paar Monate mehr an Umsatz aus dem Windelgeschäft können nicht schaden, oder?

“Nicht mit mir!” dachte ich. Es muss einen anderen Weg geben...

Trainingswindeln sind KEINE Lösung und Trainingsmethoden ohne Strategie, wie die schon frühe Bekanntschaft mit dem Töpfchen, auch nicht.

Was sollte ich also tun?

Schließlich wusste ich, dass Windeln teuer sind, zu Frustrationen und Peinlichkeiten führen und sogar noch hygienische und umweltbelastende Nachteile haben. Als verantwortungsvolle Mutter war mir klar: Ich MUSSTE einen Weg finden, meiner Tochter schnell und einfach beizubringen, aufs Töpfchen zu gehen.

Was habe ich also gemacht?

In meiner Verzweiflung tat ich das einzige, was mir einfiel: Ich schrieb die Kita-Betreuerin aus Amerika an und fragte, ob sie ein paar Tipps für mich hatte. Und ich hatte Glück ... keine 2 Stunden später blinkte mein Telefon und ich hatte eine Antwort von ihr, in der sie mich zu einem privaten Video-Chat einlud. Was dann passierte, hatte ich niemals erwartet...

Als ich mit der Kita-Betreuerin sprach, hat sie mir 2 STUNDEN lang ihre Töpfchentraining-Tipps offenbart...

Am Anfang erzählte sie mir, dass sie Ewigkeiten damit verbracht hat, ihrer Tochter Eva beizubringen, von alleine aufs Töpfchen zu gehen... und das ohne Erfolg.

Doch dann kam ihr ein Einfall, mit dem es ihr schließlich gelang, einen Weg zu finden, wie Töpfchentraining schnell und einfach funktioniert.

Töpfchentraining informationen online

Als Betreuerin in der Kita hatte sie natürlich hunderte Eltern, die sie darüber befragen konnte, welche Methoden beim Töpfchentraining tatsächlich funktionieren und welche nicht.

Als die Betreuerin mit den Tipps fertig war, die sie im Laufe der Zeit lernte, war ich völlig baff.

Sie versicherte mir, dass mit dem Töpfchentraining-System, das sie aus all den Informationen zusammenstellte, schon über 218 Kinder in nur 3 Tagen trocken waren.

Besser noch:

Die Erfolgsquote von ihrem System lag bei fast 97%!
Töpfchentraining informationen online

”Das ist UNGLAUBLICH! Du musst dieses Wissen öffentlich machen!!!” rief ich beeindruckt in den Video-Chat.

Doch sie wollte nicht.

Sie wusste, dass die Methode funktioniert...doch sie hatte weder Zeit, noch Lust, noch die Kenntnisse, wie sie all das Wissen ins Internet stellen sollte. Also tat ich spontan etwas, über das ich erst im Nachhinein richtig nachdachte.

Ich fragte sie, ob ICH alles, was sie mir in den 2 Stunden über erfolgreiches Töpfchentraining beibrachte, öffentlich machen durfte. Natürlich war sie zuerst skeptisch, immerhin kannte sie mich nicht. Doch ich glaube, sie merkte, dass ich es wirklich ernst meinte und sie unzähligen Kindern und ihren Eltern damit helfen könnte... also willigte sie schließlich ein.

Doch nur unter diesen 2 wichtigen Bedingungen:

  • Meine eigene Tochter musste es mit dem Töpfchentraining in nur 3 Tagen schaffen trocken zu werden.

  • Sie verlangte, dass sie sich jederzeit spontan und ohne Grund umentscheiden könnte und ich das Training dann sofort wieder aus dem Internet nehmen muss.

Ich willigte ein.

Und der Rest ist Geschichte: Meine Tochter schaffte es, nach nur 3 Tagen Training mit ihrem Töpfchentraining-System trocken zu werden...

Und ich verbrachte gemeinsam mit meinem Mann die nächsten Monate damit, das Töpfchentraining-System der Kita-Betreuerin in eine leicht verständliche, sofort umsetzbare Schritt-für-Schritt-Anleitung zu gießen.

Nach einem ersten erfolgreichen Test mit Eltern in meinem Freundeskreis stand für mich endgültig fest:

Das Töpfchentraining-System funktioniert – einfach, kindgerecht – und in 3 Tagen. Das MUSSTE ich mit anderen Eltern teilen

Was wäre also, wenn auch DU es schaffen könntest, Deine Tochter oder Deinen Sohn in nur 3 Tagen trocken zu bekommen? Wie stolz wäre der Ausdruck auf dem Gesicht Deines Kindes, ein großes Mädchen bzw. ein großer Junge zu sein?

Was würden befreundete Elternpaare sagen? Wie viel entspannter könntest Du mit Deinem Kind auswärts spazieren, shoppen, essen oder Freunde besuchen? Wie VIEL GELD würdest Du für unnötige Windeln, Feuchtigkeitstücher und Babypuder sparen?

All das kann ab heute Realität werden. Möglich ist das mit meinen Tipps und Anleitungen und vor allem mit der Liebe, Geduld, Konsistenz und positiven Einstellung der Eltern während des Trainings.

Was andere Eltern und Experten über das Töpfchentraining 2.0. sagen:

“Ich habe gerade das Töpfchen­training 2.0 mit meinem Sohn gemacht und bin noch immer völlig erstaunt, wie schnell das ging. Er wird im nächsten Monat 3 Jahre und bereits mit 1 ½ Jahren habe ich begonnen ihn regelmäßig aufs Töpfchen zu setzen. Trocken war mein Sohn nach all den Monaten jedoch immer noch nicht. Also habe ich die 3-Tage- Methode ausprobiert und siehe da, er war bereits am 2. Tag unfallfrei. Und im Laufe der ersten Woche nach dem Training hat er sogar gelernt, alleine aufs Töpfchen zu gehen, wenn er musste.“ – Christin
“Am Ende des 3. Tages hatte meine 3-jährige Tochter nur noch einen Unfall, was eine massive Verbesserung im Vergleich zu den ersten beiden Tagen war. Vor dem 3-Tage- Töpfchen­training hatten wir bereits andere Methoden erfolglos ausprobiert, aber dieser Ansatz hat für uns funktioniert. Ich fand den zweiten Tag am schwierigsten für uns, aber ich bin froh, dass ich am Ball geblieben bin.“ – Andrea
“Ich war mit meiner Tochter schwanger, als mein Sohn gerade 1 Jahr alt wurde. Mit 18 Monaten habe ich beschlossen, dass ich nicht zwei Wickelkinder haben möchte und er alle Anzeichen gezeigt hat, sauber werden zu können. So konnte er sich schon sehr gut verständigen. Ich habe alle Anweisungen aus dem 3-Tage- Töpfchen­trainingskurs befolgt, die Windeln mit ihm gemeinsam aus dem Fenster geworfen, ihn in alle Entscheidungen miteinbezogen usw. Das eigentliche Training hat super funktioniert. Nach den 3 Tagen hat er die Grundlagen verstanden, nie das Bett genässt und mehr oder weniger gemeldet, wenn er musste. Alles in allem ist es eine Top-Methode und ich würde es mit meiner Tochter wieder so machen.“ – Bianca
“Ich habe die 3-Tage- Methode des Töpfchen­trainings mit meiner 2-jährigen Tochter gemacht. Sie kann ein sehr stures Kind sein und wollte sich an den ersten beiden Tagen gar nicht aufs Töpfchen setzen lassen. Doch nach unendlich vielem positiven Zureden, Stickern und meinem konsequenten Verhalten, ihr keine Windeln mehr anzuziehen, hat es dann wohl an Tag 3 „Klick“ bei ihr gemacht. Einfach klasse! Für meinen älteren Sohn habe ich im Gegensatz dazu fast ein Jahr benötigt, bis er trocken war.“ – Susanne
“Ich empfehle dieses Programm jedem. Um ehrlich zu sein, war der erste Tag sehr schwer mit dem Beseitigen der ganzen Unfälle, die mein 30 Monate alter Sohn hatte. Es war für mich zunächst sehr frustrierend, als sich dann am 2. Tag keine Besserung einstellen wollte. Ich dachte schon, dass er es vielleicht doch nicht verstehen würde. Aber am 3. Tag war alles anders und er schien sich selbst in seiner neuen windelfreien Situation sicherer zu fühlen. So gab es nur ein paar nasse Schlüpfer. Von da an wurde es immer besser und nach fast 2 Wochen nach dem Töpfchen­training ist er nun trocken.“ – Daniela
“Ich habe in meinen 35 Jahren als Tagesmutter noch nicht erlebt, dass ein Kind so schnell trocken war wie Iris‘ Tochter Emilia. Seit den 3 Tagen Töpfchen­training war sie bisher ohne Unfälle bei mir in der Tagespflege und geht selbstständig auf die Toilette.“ – Roswitha

Töpfchentraining 2.0:
Wie Du Dein Kind mit einer liebevollen und kindgerechten Methode in nur 3 Tagen dazu bekommst, ganz von alleine aufs Töpfchen zu gehen

Was erwartet dich beim Töpfchentraining-System?

Das Töpfchentraining-System ist ein VIDEOKURS inkl. E-BOOK mit Bonusmaterial, in dem ich dir die 6 essentiellen Schritte enthülle, die Dein Kind unbedingt befolgen muss, um in nur 3 Tagen trocken zu werden.

  • SCHRITT 1 dreht sich darum, Dein Kind auf das “Töpfchentraining” einzustellen, selbst wenn du meinst, dass es gerade noch gar keine Anzeichen zeigt, dafür bereit zu sein. Hier werde ich dir die 5 bewährtesten Tricks dafür zeigen, wie Du Dein Kind dazu bringst, dass es mit Vorfreude die Tage herunterzählt, bis es endlich das Töpfchen benutzen darf.

  • In SCHRITT 2 zeige ich dir, welche genauen Vorbereitungen Du unbedingt treffen solltest, noch lange bevor Du mit dem Töpfchentraining startest. Der häufigste Fehler, den die meisten Eltern begehen, ist, dass sie viel zu vorschnell mit dem Töpfchentraining anfangen und dabei in Fettnäpfchen treten, die sie vorher hätten vermeiden können. Doch keine Sorge: Das wird DIR nicht passieren.

  • In SCHRITT 3 zeige ich dir, warum der 1. Tag des Töpfchentrainings der Wichtigste ist. Denn dort setzt Du den Grundstein für alle anderen Tage. Vorsicht: Wenn Du an Tag 1 einen Fehler machst, kannst Du damit das gesamte Töpfchentraining sabotieren und unnötig verlängern. Um das zu verhindern, nehme ich dich den ganzen Tag über an die Hand und zeige dir Schritt für Schritt, wie Du alles richtig machst und wie Du all die Fehler vermeidest, die die meisten anderen Eltern an Tag 1 machen (und glaube mir, es sind viele).

  • SCHRITT 4 ist der Schritt, der in fast jedem Töpfchentraining, das Du da draußen findest, sträflich übersehen wird. Hier geht es nämlich darum, wie Du es schaffst, das Töpfchentraining auch dann durchzuziehen, wenn Dein Kind nachts im Bett liegt und schläft.
    Genau dafür habe ich dir ein spezielles “Nacht-Töpfchentraining” zusammengestellt. Dieses Training garantiert dir nicht nur, dass Dein Kind die ganze Nacht über trocken bleibt. Es bringt Deinem Kind sogar bei, nachts von ganz alleine aufs Töpfchen zu gehen, wenn es muss.

  • SCHRITT 5 führt Dich durch die letzten 2 Tage des Töpfchentrainings. Hier zeige ich dir die nötigen Motivationstricks, mit denen Du Dein Kind langfristig dazu bringst, ganz von allein zum Töpfchen zu laufen, sobald es sein Geschäft erledigen muss.

  • In SCHRITT 6, dem letzten Schritt, solltest Du noch einmal besonders aufmerksam sein. Hier zeige ich dir nämlich wie Du Stunden an Frustration und Aggression sparst und Du Deine positive Einstellung während des Trainings und darüber hinaus beibehälst.

“Funktioniert das Töpfchentraining-System auch für MEIN KIND?”

Pass auf, ich weiß, was Du jetzt gerade denkst. Du findest, dass sich das alles hier wirklich gut anhört, doch irgendwie fragst Du dich, ob das Töpfchentraining auch wirklich für Dein KIND funktioniert?

JA!

Glaub mir, die Erfahrung hat immer wieder gezeigt, dass die Methoden des 3-Tage-Töpfchentrainings selbst bei den hartnäckigsten und stursten Kindern funktionieren.

Ich kann natürlich nicht durch den Bildschirm springen und mir Deinen speziellen Einzelfall anschauen. Doch ich kann dir das hier sagen: Bislang hat dieser Kurs mir selbst und über 14.885 Eltern dabei geholfen, ihre Kinder innerhalb von nur 3 Tagen auf ihr Töpfchen zu bekommen.

Mit einer Zufriedenheitsrate von 97,3 % hat dieses Training eine der höchsten Zufriedenheitsraten unter den gängigen Methoden der Sauberkeitserziehung.
Und um Dir das letzte bisschen Zweifel zu nehmen und das Angebot wirklich unwiderstehlich zu machen, lege ich dir für kurze Zeit noch einmal 3 exklusive Boni oben drauf, die Du sonst nirgendwo bekommst.
Wenn Du also noch HEUTE mit dabei bist, bekommst Du:
BONUS 1
Belohnungstafel und Urkunden für maximale Motivation

Auf diese Weise werden Dein Kind und Du umso mehr Spaß dabei haben, den Weg in ein windelfreies Leben zu gehen.

In diesem Bonus bekommst Du eine Belohnungstafel, die für bunte Sticker nutzen kannst.

Wenn Dein Kind alle Sticker auf seinem Belohnungszettel aufgeklebt hat und das Töpfchentraining erfolgreich abgeschlossen hat, kannst Du ihm eine “Töpfchen-Prinz” bzw. ihr eine “Töpfchen-Prinzessin”-Urkunde ausstellen, die er oder sie sich stolz in ihrem Kinderzimmer oder im Badezimmer aufhängen kann.

Motivation bis zum Ende? Mit dieser spielerischen Strategie garantiert!

statt 19 €
GRATIS
BONUS 2
Dein persönlicher Notfalldraht per Email

Das Töpfchentraining basiert auf der erfolgreichen Erfahrung mit über 14.885 Kindern. Doch manche Kinder haben einfach besondere Umstände - und ich möchte dich hier nicht im Regen stehen lassen.

Deswegen kannst Du mir, wenn Du wirklich alle Techniken aus dem Training benutzt hast, eine Notfall-Mail schicken und ich werde dir schnellstmöglich persönlich antworten.

Klingt das fair?

Normalerweise zahlen meine Privatklientinnen 59 EUR für eine Stunde exklusives Töpfchentraining. Aber wenn Du heute mit dabei bist, bekommst Du auch dieses Training vollkommen kostenlos.

statt 59 €
GRATIS
BONUS 3
Dein Töpfchentrainings-Guide

Töpfchentraining ist wichtig.

Was wäre also, wenn ich Dir über das Töpfchen-Training hinaus noch eine vollständige 40-seitige Gebrauchsanleitung...einen “Töpfchentrainings-Guide”... mit an die Hand gebe?

Einen Guide, der die bewährtesten Tipps und Techniken rund um die Töpfchenerziehung von Jungs und Mädchen unter und über 2 Jahren beinhaltet?

Ich selbst habe diesen Guide aus hunderten Seiten an handschriftlichen Notizen zum Thema Sauberkeitserziehung zusammengestellt, die mir die Kita-Betreuerin hat zukommen lassen. Und ehrlich gesagt habe ich sie bislang nur mit meinen engsten Freunden geteilt.

Doch wenn Du heute im Töpfchentraining-Videokurs mit dabei bist, gebe ich den Guide auch DIR.

statt 19 €
GRATIS

Wie viel kostet das TÖPFCHENTRAINING-System?

Wenn Du bis hierher gelesen hast, weißt Du, dass das Töpfchentraining-System 2.0 funktioniert. Und Du weißt, dass Du Dir durch das Training enorm viel Zeit, Geld und Nerven sparst. Doch die letzte Frage, die dir gerade wahrscheinlich durch den Kopf schwirrt, ist diese hier:

“Wie teuer ist das Töpfchentraining mit dem kompletten 6-Schritte-System, der kostenlosen Belohnungstafel und Urkunden, dem persönlichen Notfalldraht per Mail UND dem kostenlosen Töpfchentrainings-Guide?”

Nun, darf ich ehrlich sein?

Ich finde, die Frage, die EIGENTLICH in Deinem Kopf sein sollte, ist:

WIE VIEL GELD Du in den nächsten Wochen und Monaten für Windeln einsparst, sobald Du das Töpfchentraining benutzt hast. Stell dir kurz vor, wie viel Geld Du jeden Monat, an dem Dein Kind NICHT gelernt hat aufs Töpfchen zu gehen, für Windeln ausgibst. Meine grobe Schätzung ist 45 Euro und das ohne die Feuchtigkeitstücher und das Babypuder.

Wenn wir alles zusammenrechnen, wirst Du allein in einem Jahr also mehr als 450 Euro für Windeln und alles Drumherum verschwenden. Zumindest dann, wenn Du keine bewährte Methode hast, mit der Du Deinem Kind mühelos beibringen kannst, aufs Töpfchen zu gehen.

Lass mich Dir also eine Frage stellen:

Sagen wir, das Töpfchentraining funktioniert... und die Erfahrung hat TAUSENDFACH bewiesen, dass es das tut.

Wie viel Geld wärst Du bereit für ein bewährtes Schritt-für-Schritt-Training zu investieren, das Deinem Kind in NUR 3 Tagen kindgerecht und liebevoll beibringt, ganz von alleine aufs Töpfchen zu gehen?

Ein Training, durch das Du GARANTIERT nie wieder auch nur einen Cent für unnötige Windeln ausgeben musst?

Wie wäre es mit einem Töpfchentraining, das dich weit weniger als 450 Euro, ja nicht einmal 50 Euro kostet...?

Wie wäre es, wenn Du das gesamte Training für weniger als den Preis einer EINZIGEN PACKUNG Windeln bekommen würdest? Nun, das kannst Du.

Wenn wir alles zusammenrechnen, wirst Du allein in einem Jahr also mehr als 450 Euro für Windeln und alles Drumherum sparen!
Wenn Du jetzt mit dabei bist, dann bekommst Du das gesamte Töpfchentraining inkl. aller 3 Boni für einmalig nur:
127 €
NUR 27 €
Warnung: Der Angebotspreis gilt nur noch
Teste jetzt - entscheide erst in 60 Tagen

Teste jetzt - entscheide erst in 60 Tagen

Ich glaube Du spürst schon, dass ich vollkommen überzeugt davon bin, dass dieses System funktioniert. Doch natürlich kann jeder große Töne schwingen. Gleichzeitig sind aber die wenigsten Menschen dazu bereit, für das, was sie sagen Verantwortung zu übernehmen.

Genau deswegen bekommst Du für den gesamten Kursinhalt eine vollständige 60-Tage-Erfolg-Oder-GELD-ZURÜCK Garantie. Wenn das TÖPFCHEN-TRAINING 2.0 bei Deinem Kind gegen alle Erwartungen nicht funktionieren sollte, dann verdiene ich Dein Geld nicht und überweise Deine Investition SOFORT an dich zurück.

Schicke mir einfach eine Mail und ich regle die Angelegenheit schnell, höflich und ohne unangenehme Fragen.

Ist das nicht die fairste Garantie, die man sich vorstellen kann? Ehrlich gesagt würde ich mir wünschen, dass jeder, der etwas anbietet, die Sache so handhabt.

Jetzt steht Deine Entscheidung an:

Du weißt, dass das Töpchentraining funktioniert.

Du weißt, dass Du viel Geld damit sparst und Du weißt, dass Du absolut KEIN RISIKO hast.

Stell dir vor, wie stolz Du Deinen Freunden davon berichten kannst, wenn Dein Kind schon in 3 Tagen trocken ist?

Stell dir vor, wie es dich anlächelt, während Du es auf dem ersten wichtigen Schritt in Richtung eines selbstständigen Lebens begleitest.

Du weißt, dass es die INVESTITION WERT ist.

Worauf wartest Du?

Viel Erfolg wünscht Dir Deine Iris Benedens
127 € NUR 27 €
Jetzt 60 Tage testen

> Klicke jetzt auf den Button und lerne sofort mit dem TÖPFCHEN TRAINING SYSTEM 2.0, wie Dein Kind innerhalb von 3 Tagen trocken wird. <

60 Tage Geld zurück Garantie

P.S: Das TÖPFCHENTRAINING-System hat schon über 14.885 Eltern dabei geholfen, ihre Kinder in nur 3 Tagen beizubringen, ganz von alleine aufs Töpfchen zu gehen.

Wenn Du das Training jetzt risikofrei testest, bekommst Du eine 60-Tage-Geld-Zurück-Garantie, ein schönes Erfolgschart und Urkunden, einen persönlichen NOTFALL-Draht zu mir UND einen “TÖPFCHENTRAININGS-GUIDE” als E-Book gratis dazu.

Häufig gestellte Fragen und Antworten rund um das Töpfchentraining

Vor Beginn des Töpfchentrainings können so einige Fragen bei den Eltern aufkommen. Fragen, die mir bisher am häufigsten gestellt wurden, habe ich nun hier für dich zusammengefasst beantwortet.

Ist deine Frage nicht dabei? Dann schreibe mir doch einfach unter briefkasten@toepfchen-training.de und ich werde Dir schnellstmöglich antworten.

Q&A zum Töpfchentraining 2.0

Was erwartet mich bei der 3-Tage-Töpfchentraining-Methode?

Töpfchentraining 2.0 ist eine liebevolle Methode dein Kind dabei zu unterstützen, trocken zu werden— und zwar schnell, effektiv und vor allem kindgerecht. Möglich ist das mit meinen Tipps und Anleitungen und vor allem mit der Liebe, Geduld, Konsistenz und positiven Einstellung der Eltern während des Trainings.

Zwang oder gar Bestrafungen beim Töpfchentraining sind absolut tabu und haben bei meiner Methode des Trockenwerdens nichts zu suchen! Das Töpfchentraining soll eine schöne Zeit für dein Kind sein, in der es Spaß hat.

Wenn du das Training genau befolgst, wird dein Kind in der Lage sein, mit dir zu kommunizieren, wenn es auf die Toilette muss.

Dazu verinnerliche die 6 Prinzipien des Töpfchentrainings, auf die ich im Kurs näher eingehe:

  1. LIEBE
  2. Konsistenz
  3. Engagement
  4. Positivität
  5. Geduld
  6. Fokus

Welche Vorteile besitzt das 3-Tage- Töpfchentraining?

Ein Leben ohne Windeln ist nicht nur sauberer und hygienischer, sondern das Töpfchentraining unterstützt dein Kind bei einem wesentlichen Entwicklungsschritt in einen selbständigen kleinen Menschen. Hinzu kommt, dass viele Eltern, die das Töpfchentraining mit ihrem Kind gemacht haben, einen starken Zusammenhang zwischen dem Trockenwerden und der allgemeinen Entwicklung des eigenen Kindes beobachten konnten.

Gerade in der heute oft hektischen Welt, in der meist auch noch beide Elternteile berufstätig sind, ist das Töpfchentraining eine große Chance die Bindung zum eigenen Kind enorm zu stärken und die Kommunikation zu vertiefen.

Es ist gut für die Umwelt. Egal, ob Stoff- oder Wegwerfwindeln. Die beste Alternative für die Umwelt sind gar KEINE Windeln. Ein durchschnittliches Baby wird 4 bis 8 Mal am Tag gewickelt. Das sind dann bis zu 2.920 Windeln im Jahr! Diese werden in der Regel auch nicht sehr umweltfreundlich verbrannt, da es etwa 450 Jahre dauert bis eine Windel verrottet ist.

Gerade Eltern, die sich über ihr Budget Gedanken machen müssen, können durch das Töpfchentraining enorm viel Geld sparen. Im Durchschnitt kostet eine Windel 0,30 €. Eine konservative Rechnung von einem Windelverbrauch eines Kleinkinds um die 2 Jahre von 5 Windeln am Tag ergibt Windelkosten von 1,50 € am Tag, was auf den Monat gerechnet dann 45 € sind!

Die Blasenkontrolle sowie die Kontrolle über den eigenen Stuhlgang reduzieren zudem das Aufkommen von Infektionen, Blasenstörungen, Verstopfung oder anderweitigen Darmproblemen.

Funktioniert die 3-Tage- Töpfchentraining-Methode für Jungs und Mädchen gleichermaßen?

JA, absolut! Die Methode ist sowohl für Jungs als auch für Mädchen geeignet.

Eignet sich die Methode auch für mein Kind?

Jedes Kind ist anders und sogar unter Geschwistern lassen sich völlig andere Lernkurven beobachten. Das bedeutet jedoch nicht, dass die 3-Tage- Methode nicht funktioniert. Einige Kinder verstehen eben sehr schnell und sind bereits am Tag 2 „unfallfrei“. Andere benötigen eben etwas länger.

Wichtig für den Erfolg des Töpfchentrainings ist es, dass du wirklich 3 Tage vollkommen deinem Kind widmest und du die Kursinhalte des eBook und des Videos genau kennst und verinnerlicht hast. Wenn du das Wissen in deinem Kopf hast, wirst du auch einschätzen können, inwieweit du Teile evtl. änderst wie beispielsweise das Belohnungssystem. Denn nur du kennst dein Kind am besten.

Doch auch wenn jedes Kind individuell ist, so bleibt das Fundament dieser erfolgreichen Töpfchentraining-Methode stets bestehen. Und mit diesem Fundament lassen sich selbst sture Kinder trocken bekommen.

Funktioniert das 3-Tage- Töpfchentraining auch für Zwillinge?

Ja, das Töpfchentraining funktioniert auch für Zwillinge.

Du kannst sie einzeln oder auch gleichzeitig trainieren. Wenn du sie gleichzeitig trainierst, wird es natürlich anspruchsvoller für dich werden, als nur ein Kind zu trainieren und es wird vermutlich auch etwas länger als nur die 3 Tage benötigen, aber es ist definitiv möglich. Stelle dich jedoch mental auf ein paar anstrengende Tage ein.

Am besten ist es natürlich, wenn dich noch jemand beim Töpfchentraining unterstützen könnte wie der Papa oder die Oma der Kinder, also eine andere Bezugsperson. Das macht es dir dann leichter beide gleichzeitig zu trainieren. In diesem Fall stelle bitte sicher, dass sie auch den Kursinhalt genau kennen und ihr das gleiche Vokabular benutzt und konsistent in eurem Handeln seid. Bespricht am besten vorher, wie ihr in den verschiedenen Situationen während des Töpfchentrainings reagiert, z.B. wenn sich ein Kind nicht aufs Töpfchen setzen lassen möchte oder es sich in die Hose gemacht hat.

Solltest du das Training alleine mit deinen Zwillingen machen, dann versuche, dass immer beide Kinder bei dir sind. Muss also eins aufs Töpfchen, frage das Geschwisterchen, ob es mit ins Badezimmer kommt.

Es ist zudem sehr wichtig, dass du auf jedes Kind individuell beim Töpfchentraining eingehst. D.h. jeder hat sein eigenes Töpfchen, seine eigene Unterwäsche, seine eigenen Belohnungen und Getränke zur Auswahl, die er/sie am liebsten mag. Und versuche nicht ein Kind damit zu motivieren, indem du etwas sagst wie: "Sieh nur, dein Bruder/ deine Schwester hat schon ins Töpfchen gemacht. Jetzt bist du an der Reihe." Es ist durchaus möglich, dass ein Kind es ganz schnell versteht und beispielsweise bereits am Tag 2 aufs Töpfchen geht, aber das Geschwisterchen sich einfach weigert und weiter in die Hose macht. Kinder sind eben ganz individuell, das gilt auch für Zwillinge.

Ich trainiere mein Kind nach einer anderen Methode fürs Töpfchentraining — mit mäßigem Erfolg. Ich würde daher gerne das 3-Tage-Töpfchentraining ausprobieren. Muss ich etwas beachten, wenn ich von einer Methode zur anderen wechsele?

Ich empfehle dir etwa 60 Tage zu warten, bevor du mit dem 3-Tage-Töpfchentraining-Programm startest, um deinem Kind eine Pause von all den Töpfchen-Kämpfen, die ihr beide bisher eventuell schon durchlebt habt, zu geben und dann frisch mit der neuen Methode zu starten.

Schließlich soll das 3-Tage-Töpfchentraining eine positive Erfahrung für dein Kind sein. Auch nur so wirst du den gewünschten Erfolg erzielen können. Mit Druck und Zwang wird dein Kind niemals in 3 Tagen trocken werden. Es muss also Spaß an der Sache haben und da macht eine Pause durchaus Sinn. Außerdem solltest du bedenken, dass es immer etwas länger dauern kann, wenn du keine 60 Tage wartest. Das muss nicht der Fall sein, es ist allerdings möglich. Behalte das einfach im Kopf, wenn du keine 60 Tage warten möchtest.

Versuche alles, was du zuvor über das Töpfchentraining gelernt hast, zu vergessen und nur den Anleitungen meines Trainings genauestens zu befolgen.

Ich muss arbeiten und kann mir keine 3 vollen Tage für das Töpfchentraining frei nehmen. Kann ich trotzdem mein Kind nach dieser Methode trainieren?

Du musst keine vollen 3 Tage frei nehmen. Wenn es funktioniert, dann nehme dir ein Wochenende Zeit und nur Freitag oder Montag noch einen Tag Urlaub. Oder vielleicht passt auch gerade ein verlängertes Wochenende durch einen Feiertag. Aber nun noch einmal konkret zur Frage. Ja, du kannst dein Kind trotzdem trainieren. Mit meiner Methode sind schon viele Kinder auch in weniger als 3 Tagen trocken geworden. Aber in den meisten Fällen benötigt es ganze 3 Tage. Vielleicht kann für dich am 3. Tag auch dein Partner oder eine andere dem Kind nahestehende Person wie die Oma einspringen.

Q&A zu Anzeichen, dass dein Kind bereit fürs Töpfchentraining ist

Was ist das empfohlene Alter für das Töpfchentraining?

In der Regel sollten Kinder mindestens 18 Monate als sein und nicht älter als 24 Monate.

Nichtsdestotrotz ist es natürlich möglich, auch ältere Kinder mit der 3-Tage-Methode erfolgreich zu trainieren. Es kann jedoch unter Umständen anspruchsvoller sein und etwas mehr Zeit als nur die 3 Tage benötigen.

Denn mit 2 Jahren haben die meisten Kinder bereits ihren eigenen Kopf. Sie wissen beispielsweise schon, was sie gerne anziehen und was nicht. Das macht es auch für das Töpfchentraining nicht leichter. Denn es kann durchaus sein, dass sie sich nicht so einfach vom Töpfchen überzeugen lassen und leicht ein Kampf zwischen Eltern und Kind entsteht. Die Kinder kennen nun das Wort „Nein“ und sind in der Lage darauf zu bestehen, Windeln zu tragen. In diesem Alter haben sich Kinder schon an gewisse Situationen „gewöhnt“ wie z.B. das Windeltragen. Sie sind also schwerer für eine Veränderung einer gewohnten Sache zu begeistern.

Ist es richtig, dass mein Kind „Anzeichen“ zeigen muss, dass es bereit fürs Töpfchentraining ist?

Das ist richtig. Doch viele Eltern halten das Interesse ihres Kindes an der Toilette schon für das Zeichen, dass ihr Kind bereit fürs Töpfchentraining ist. Dabei ist jedes Kind neugierig auf Entdeckertour, sobald es nur krabbeln kann. So werden sich auch auf die Toilettenschüssel aufmerksam und wollen ggf. im Wasser plantschen. Doch das allein ist KEIN Zeichen dafür, dass dein Kind bereit ist.

Ein bedeutendes Anzeichen dafür, dass dein Kind bereit fürs Töpfchentraining ist, ist die Fähigkeit deines Kindes seine Bedürfnisse zu äußern. Ich meine damit nicht, die Fähigkeit sprechen zu können, sondern ich meine damit Gesten, Laute, Verhalten, auf etwas zu zeigen etc. Wenn du also verstehen kannst, dass dein Kind etwas möchte und dein Kind dich direkt auf die Sache hinleitet, dann ist das ein Zeichen.

Wenn dich dein Kind also in Richtung Küche schiebt, dann weiß es genau, was es will und kommuniziert mit dir.

Auch wenn dein Kind sich in nassen Windeln nicht mehr wohlfühlt, ist dies ein Zeichen.

Neben den genannten Zeichen sollte dein Kind ohne Flasche, idealerweise 2 bis 3 Stunden vor dem Schlafen, ins Bett gehen können. Erstens ist das für die Zahngesundheit deines Kindes besser und zweitens erleichtert es wesentlich das Töpfchentraining in der Nacht.

Ein weiteres Zeichen dafür, dass dein Kind bereit ist fürs Trockenwerden, vor allem wenn es unter 22 Monate alt ist, ist, dass dein Kind bis zu 2 Stunden trockene Windeln hat und morgens mit trockenen Windeln aufwacht. Dazu überprüfe die Windel deines Kindes innerhalb der ersten 30 Minuten, nachdem es aufgewacht ist. Warte nicht erst eine Stunde oder so, denn dann wird dein Kind sicherlich schon Pipi in die Windeln gemacht haben und du erhältst keine Indikation, ob dein Kind schon bereit fürs Töpfchentraining ist oder nicht.

Wenn dein Kind schon älter als 22 Monate ist, sollte es morgens bereits mit trockenen Windeln aufwachen. Ist das jedoch nicht der Fall, dann mache dir keine großen Gedanken darüber. In meinem Kurs werde ich dir erklären, wie du es mit ein paar einfachen Tricks schaffst, dass dein Kind morgens trocken aufwacht.

Mein Kind ist 18 Monate alt und zeigt die meisten Anzeichen dafür, dass sie fürs Töpfchentraining bereit ist. Sie wacht jedoch morgens noch meistens mit nasser Windel auf. Kann ich trotzdem mit dem Programm beginnen?

Ja, absolut. Du sollest vor allem die Schritte für das Zubettgehen und die Nacht aus meinem Kurs genau befolgen. Ich rate dir trotzdem mit dem Training zu warten, bis dein Kind 22 Monate alt ist. Ansonsten kann es sein, dass es etwas länger als 3 Tage dauert, bis dein Kind trocken ist. Aber es ist deine Entscheidung. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass sich Kinder im Alter von 22 Monaten am besten trainieren lassen und die Erfolgsquote innerhalb von 3 Tagen trocken zu werden am größten ist.

Mein Kind ist bereits 3 Jahre alt und wacht immer noch morgens mit einer vollen Windel auf. Kann ich mit meinem Kind trotzdem das 3-Tage-Töpfchen-Training beginnen?

Ja! Wenn dein Kind über 22 Monate ist und trotzdem noch in der Nacht die Windel vollmacht, ist das in Ordnung und sollte dich nicht beunruhigen. In meinem Buch und dem Videokurs beschreibe ich eine Routine für das Zubettgehen und die Nacht, mit der du es mit kleinen Tricks schaffst, dass dein Kind morgens trocken aufwacht.

Q&A zum Töpfchentraining in der Nacht

Mein erstes Kind ist fast 5 Jahre alt und macht nachts immer noch sein Bett nass. Ich denke daher nicht, dass meine 2-jährige Tochter nachts nicht einnässt. Kann ich sie einfach nur tagsüber trainieren und ihr nachts einfach noch Hochziehwindeln anziehen?

Ich sehe keinen Grund in der Nacht deinem Kind Windeln umzumachen. Ganz im Gegenteil. Der Erfolg des Töpfchentrainings hängt vor allem auch damit zusammen, dass dein Kind eben KEINE Windeln mehr trägt — auch nicht nachts! Wenn du die Schritte in meinem Kurs genau befolgst, kannst du sowohl deiner 2-jährige Tochter als auch deinem großen Kind dabei helfen, am Morgen in einem trockenen Bett aufzuwachen.